AGAFONNIKOV Sonata


AGAFONNIKOV Sonata

Artikel-Nr.: MN 30020
19,50
Preis inkl. MwSt. in der EU


Besetzung: Trompete und Klavier
Stimmsatz: Trompete in B, Klavier
Schwierigkeitsgrad (I-VI): VI
Serie: Edward Tarr Brass

Wladislaw Agafonnikow wurde 1936 in Podolsk (nähe Moskau) in einer Musikerfamilie geboren. Als Junge war er Mitglied des berühmten Knabenchores der Moskauer Chorschule unter der Leitung von Prof. A. Sweshnikow. Er begann 1954 sein Studium im Moskauer Konservatorium und erhielt die Diplom-Auszeichnung für Komposition (1959, Prof. W. J. Schelabin) und Klavier (1962, Prof. J. I. Sak), mit einem weiteren Diplom für Komposition 1963.

Er hat zur Zeit einen Lehrauftrag am Konservatorium inne. Agafonnikow ist Schriftführer des Vorstands des Komponistenverbandes der UdSSR und ist seit 1986 Mitglied der europäischen regionalen Gruppe des Internationalen Musikrates (ERG).

Die Sonate für Trompete und Klavier wurde 1974 für Prof. G. A. Orwid des Moskauer Konservatoriums komponiert, der zugleich die Uraufführung besorgte. Das Werk hat drei Teile: Introduction (Moderato con moto), Ciaccona (Listesso tempo) und Toccata (Allegro moderato); Teile I und II folgen attacca.

Agafonnikow hat für die verschiedensten Medien komponiert, wie Oper (Anna Snegina 1968), Ballett (Die Timurowiten 1978), Orchester (Sinfonie 1976, Triptych für Streichorchester 1976), Chor (Die Moskauer Gawroche l 972, Eine Ballade um die Geige für Kinderchor und Violine 1978), vokale Kammermusik (zwei Liederzyklen, 1965 und 1967) und instrumentale Kammermusik (Klaviersonate 1958, Scherzo für Klavier 1961, sowie das vorliegende Werk). Sein im wesentlichen Iyrisches Talent kombiniert Elemente der Volksmusik mit dem eigenen Stil, um ein homogenes Ganzes zu erreichen.

Diese Kategorie durchsuchen: Trompete